Sark

Sark, die viertgrößte der Kanalinseln, gliedert sich in zwei felsige, 100 m aus dem Meer ragenden Teile: Great Sark und Little Sark. Verbunden sind diese Teile durch einen „La Coupee“ genannten, sehr schmalen Felsgrat. Das interessanteste Bauwerk auf der autolosen Insel ist die Seigneurie mit ihren öffentlich zugänglichen Gartenanlagen. Das zum Teil aus dem 17. Jahrhundert stammende Herrenhaus Seigneurie ist der Sitz des immer noch über erhebliche Rechte verfügenden Feudalherrn (Seigneur) von Sark.

Ein besonderes Highlight ist zweifellos der Wanderweg zwischen den beiden Inselteilen. Wegen seiner Höhe und den rechts und links abfallenden Klippen ist er abenteuerlich und spektakulär. Zum Beispiel kann der Weg auch mit dem Fahrrad befahren werden. Die schönsten Klippen, Felsen und Strände können sie hier sehen.

Urlaub vom Auto. Genießen sie eine Insel ohne Autos, ohne Stress, Lärm und Abgase. Die Fortbewegung klappt sehr gut mit Fahrrad, Kutschen und die Einheimischen fahren gerne auch mal mit dem Rasenmäher von A nach B. So entkommt man dem Verbot.

Alte Landsitze mit wunderschönen Gärten